Was wir tun

Empört euch gegen die Juratrasse!

Die Trassenplanung P53 geht weiter – der Protest dagegen ebenso

Die Bürgerinitiativen Altdorf und Leinburg laden ein zu einem weiteren Trassencamp an der geplanten Juraleitung. Am Samstag, den 31. Juli wollen wir in Ludersheim erneut den Verantwortlichen sagen: Die Juraleitung ist ein Klimaschutz-Killer

Die geplanten riesigen Stromübertragungstrassen sind, wie auch die Juraleitung, kein Naturgesetz. Wir Bürgerinitiativen im Aktionsbündnis Trassengegner sind davon überzeugt, dass die Leitung verhindert werden kann, und dass sie verhindert werden muss. Wir erwarten Gäste von vielen Partner-.Bis und würden uns auch über zahlreiche Besucher aus unseren Reihen freuen.

Wir informieren die Bürgerinnen und Bürger und appellieren an Sie, machen Sie mit und stärken Sie die Bürgerinitiative „JA zum Reichswald – NEIN zur Juratrasse“.

  • Wir sammeln Unterschriften gegen den Trassenausbau und für den Erhalt des Reichswalds.
  • Wir informieren den Marktgemeinderat und suchen die Unterstützung der Gemeinde.
  • Wir nehmen Kontakt auf zu unseren Vertretern im Bundestag, Landtag, Bezirkstag und Kreistag.
  • Wir pflegen den Kontakt mit der Presse, dem Rundfunk und Fernsehen.
  • Wir beschreiten falls erforderlich den Rechtsweg.
  • Wir suchen die Zusammenarbeit mit unserer Gemeinde und mit allen Initiativen und Organisationen, die an denselben Zielen arbeiten, wie wir.

Widerstand organisieren – Allianzen schmieden

Unsere Bürgerinitiative handelt überparteilich. Wir sind offen für alle Bürger, Vereine und Verbände in Feucht und darüber hinaus. Um Allianzen zu schmieden – Widerstand zu organisieren reden wir mit allen: z.B. Bund Naturschutz und versuchen Netzwerke zu knüpfen mit anderen Bi, Bürgermeistern und Politikern und nicht zuletzt mit dem Marktgemeinderat Feucht.